Frühling im Garten 


März 2017: Der Stieglitz versucht sich am Bindfaden, sicher um Nistmaterial heraus zu ziehen. Das Amselweibchen sammelt Schnabel um Schnabel Laub und kleine Zweige. Drosseln baden gerne. Die Türkentauben gucken einfach gerne herum. Die Schwanzmeisen sind schon wieder fast weg, bevor die Kamera startklar ist. Herr Specht tut sich schwer, an das Futter im Futterspender zu kommen. Eigentlich könnte er sich daran hängen, wie Frau Specht es macht. 

Die Stare machen ziemliche Verrenkungen, um ans Futter zu kommen. Amseln sonnen sich sehr gerne. Auch Baden mögen sie sehr.

Im April ist das Brutgeschäft im Gange, viele haben vermutlich Junge im Nest und sind dankbar für das zusätzliche Futterangebot. 

April 2017: Ein Amselnest im Garten

Wir hatten in der Nähe der Terrasse ein Amselnest. Ich bin ab und zu vorsichtig zum Fotografieren hingegangen. Am 12. April waren die Jungen noch im Nest, am 13. April war es morgens leer. Die Altvögel flogen allerdings weiter mit Futter in Richtung Nest. Am 14. April sah ich dann ein Junges, das sich kurz aus dem Gebüsch traute. Während der folgenden Tagen sahen wir die Jungvögel immer häufiger. Sie haben scheint's immer Hunger und betteln die Altvögel um Futter an. Von Tag zu Tag war eine Entwicklung zu sehen. Die Schwanzfedern sind schon richtig lang geworden, die Jungen können schon viel besser fliegen. Ein schönes Erlebnis, diese Entwicklung zu beobachten. 

Die jungen Amseln scheinen immer hungrig zu sein.

25. April 2017: Heute habe ich zum ersten Mal drei junge Amseln gleichzeitig gesehen!