Sommer daheim 

 Juni 2017

An unserer Futterstelle ist ja ganzjährig viel los. Jetzt im Sommer beobachte ich erfreulicherweise auch viele Jungvögel: junge Blau- und Kohlmeisen, die manchmal noch von den Altvögeln gefüttert werden, ein junges Rotkehlchen, junge Dompfaffe, Spechte, ein Kleiber, Amseln, ein Eichelhäher und viele Spatzen, um nur einige zu nennen, besuchen uns.

Igelliebe...

Am 27. Juni 2017 hatten gegen Abend hier im Garten zwei Igel ihren Spaß. Das ging echt über Stunden. 


Juli 2017

Am 15. Juli 2017 konnte ich wieder einmal eine Libelle, eine Blaugrüne Mosaikjungfer, beim Schlüpfen beobachten. Diesmal schien die Larve kurz vorher erst aus dem Wasser gekommen zu sein, denn sie bewegte sich noch das Blatt hinauf und suchte nach festem Halt. Es ist jedes Mal faszinierend, diesen Vorgang zu beobachten. Die Zeit vom 1. bis zum letzten Foto betrug ca. drei Stunden. Leider habe ich keine weiteren Fotos gemacht. Bis die Libelle dann ihre Flügel ausgebreitet hat, wird noch mal einige zeit vergangen sein. 

Was im Juli so blüht...


August 2017

Ende Juli/Anfang August: die Früchte der Eberesche ziehen viele Vögel an, vor allem Amseln und Wacholderdrosseln, die häufig mit einem großen Trupp einfielen. In wenigen Tagen waren die reifen Früchte verputzt. 

Nicht alle Tage sieht man eine Elster, die sich an einer toten Maus gütlich tut. Unsere Katze Lilli hatte mir mal wieder ein nächtliches Geschenk gebracht, eine tote Maus. Die habe ich dann gleich nach draußen auf die Terrasse befördert. Am frühen Morgen sah ich unter dem nicht ganz geschlossenen Rolladen hindurch eine Elster, die sich die Maus holte. Das musste ich natürlich trotz der schlechten Licht- und Sichtverhältnisse fotografieren. (Elstern sind ja u.a. auch Aasfresser.) 

25. August 2017:

Ein paar Tage lang fiel ein Trupp Schwanzmeisen bei uns ein. So schnell, wie sie gekommen waren, verschwanden sie auch wieder. Da war zum Fotografieren Schnelligkeit gefragt...

Grünfinken kommen ebenfalls nur unregelmäßig. Im August waren es wohl überwiegend Jungvögel. Sie suchen gerne am Boden nach Futter, gehen aber auch an die Futterröhren.

Buchfinken und Heckenbraunellen dagegen sehe ich ausschließlich am Boden nach Futter suchen.

Seit längerem kommt regelmäßig mehrmals täglich ein Kleiber zu uns. Er nutzt sowohl das Futterhaus als auch Knödel, Futterstange und zu Boden gefallenes Futter.

In diesem Jahr hat das Türkentaubenpaar, dass uns seit einiger Zeit regelmäßig besucht, hier in der Umgebung gebrütet, und das wohl mehrmals. Denn in der Zeit kam immer nur eine Taube. Die andere hat dann wohl auf dem Nest gesessen. Und eines Tages tauchte ein junge Türkentaube auf, erkennbar an dem fehlenden, später schwachen schwarzen Halsring. Später kamen dann auch schon mal zwei. Sie wurden aber von den Altvögeln immer wieder verjagt und hielten sich dann meistens weiter hinten im Garten auf. Dennoch ist es mir gelungen, sie zu fotografieren, sogar an der Futterstelle, als die Altvögel nicht hier waren. Und in diesem Jahr habe ich auch zum ersten Mal hier eine junge Ringeltaube gesehen.


September 2017 

Am 7. und 8. September konnte ich hier im Garten zum 2. Mal Grauschnäpper beobachten. Sie machten auf dem Durchzug Rast hier und jagten von ihren Ansitzen aus nach Insekten. In diesem Jahr waren sie früher hier als im vergangenen. Leider waren diese beiden Tage recht trüb und die Vögelchen auch ziemlich weit weg. 

Derzeit haben wir oft einen großen Spatzenschwarm (Haussperlinge) hier, manchmal sicher an die 40. Sie suchen Futter am Boden, können sich aber auch an die Knödel hängen. Da sie recht scheu sind, fliegen sie bei der kleinsten Bewegung weg. Oft kann man aber auch den Grund dafür gar nicht erkennen. Fliegt der erste auf, fliegen die anderen hinterher und sitzen dann im Baum. Schnell sind sie aber auch wieder da. Es dauert aber nicht lange, dann sind sie wieder da. Es macht echt Spaß, das zu beobachten. 


Sommer 2018

Juni 2018

In diesem Jahr scheint es wieder mehr Schmetterlinge zu geben, vielleicht, weil es schon seit Wochen sehr warm und trocken ist. 

Schwebfliegen und Hummeln scheint es auch wieder mehr zu geben.


Juli 2018

Sonnenblumen im Garten

Kugeldisteln sind bei Insekten sehr beliebt. Hier eine Steinhummel-Königin und eine Dunkle Erdhummel-Königin

Welch ein Größenunterschied!
Welch ein Größenunterschied!

Buntspechte sind regelmäßig an der Futterstelle, seit mehreren Jahren haben wir auch regelmäßig junge Spechte. Und ab und zu kommen Grünspechte. Auch da gibt es Jungvögel. Grünspechte kommen allerdings nicht an die Futterstelle, sondern suchen im Rasen nach Ameisen.

August 2018

Am 9. August morgens um halb zehn plötzlich große Aufregung an unserer Futterstelle: gerade noch war am Boden ein Spatzentrupp auf Futtersuche, dann sah ich aus den Augenwinkeln, dass sie davon stoben. Statt dessen saß da ein Sperbermännchen, dem die erhoffte Beute entkommen ist. Es blieb einen Moment am Boden hocken (auch, als ich ganz langsam zur Kamera griff), schaute sich um und flog hoch auf die Futterstange. Da blieb es fast eine Minute sitzen, schien Ausschau nach Beute zu halten,  und ich konnte eine ganze Serie Fotos machen. 

Sperbermännchen
Sperbermännchen

12. August 2018 - Seit einiger Zeit haben wir (leider) auch mehrere Elstern hier. Und eine hat es sogar geschafft, sich an den Meisenknödelbehälter zu hängen.  In der Regel verjage ich sie aber, wenn ich sie sehe. Denn sie gehen an Nester und vertreiben auch andere Vögel. Ihr lautes Geschacker  kann auf Dauer auch recht nervig sein...

20. August 2018 - auch in diesem Jahr  haben wir regelmäßig einen Igel zu Besuch